Phlow 2019
Das Web fließt dahin

Seit 2000 baue ich mit Freude Websites. Neben dem Gestaltungsprozess faszinieren mich vor allem auch neue Werkzeuge, die ich auf meinen eigenen Spielplätzen ausprobiere und teste. Leider habe ich über die Jahre nicht mitgezählt, wieviele verschiedene Versionen es von Phlow gibt. Jetzt liegt Euch die neue Version Hugo & Amp vor. Ein paar Worte dazu…

Seit vier Jahren beschäftige ich mich mit Minimalismus und während dieser Zeit habe ich heimlich und kontinuierlich meine digitalen Projekte reduziert oder im Netz archiviert. Auch mein Dauermutant Phlow wurde minimalisiert bzw. reduziert.

Da gab es mal Phlow.TV für meine YouTube-Videos, Phlow Suche für die Suche, eine Unterseite für eine Design Bibliothek… Vieles habe ich gelöscht, einiges integriert. Dabei habe ich immer wieder gemerkt, wie schnell doch die Zeit an Inhalten, Webseiten und so weiter nagt. Einerseits ist es schade, dass viele alte Webseiten verschwinden, andererseits ist das Leben. Ein Kommen und Gehen, ein Aufblühen und Verwelken…

Hugo & AMP

Und dann habe ich im letzten Jahr doch tatsächlich meinen ersten HTML-Kurs gegeben. Einer der Kursteilnehmer war ein ehemaliger Student von mir – jaja, so alt bin ich mittlerweile –, der jetzt als Redakteur ebi Chefkoch.de arbeitet. Ganz begeistert berichtete er mir davon, das Chefkoch sämtliche Webseiten auf AMP umstellt. Das hat mich so sehr begeistert und überzeugt, dass ich mich Anfang des Jahres intensiv mit AMP auseinandergesetzt habe. Und dann auch den Schritt gegangen bin…

Gleichzeit habe ich meine Website-Baumaschine gewechselt von Jekyll nach Hugo. Und auch wenn der Umstieg hier und da weh tat und ich viel in Dokumentationen und Anleitungen rumwühlen musste, so hat sich der Umstieg auf das neue Werkzeug sehr gelohnt. Schon alleine die Geschwindigkeit ist unfassbar, in welcher Hugo im Vergleich zu Jekyll Webseiten baut.

Meine Präsenz erzielt mittlerweile Höchstwerte und ein wenig Feinschliff braucht es noch. Für die absolute Geschwindigkeit möchte ich jetzt noch für die Bilder WebP nutzen. Dazu muss ich aber die Website noch rückwärtskompatibel machen. Ich baue mir sozusagen einen immer höheren Turm ;)

Schaut Euch mal sämtliche Unterseiten an, denn alsbald gibt es das Phlow Magazin nur noch hier und nicht mehr auf der alten Domain unter magazin.phlow.de – das ist noch Altlast, die hierhin umziehen muss.

#webdesign #minimalismus #redesign #amp #webtechnik