Kein Bild? Dann unterstützt Dein Browser noch nicht AVIF

Bilder optimieren
Tonwertkorrekur: Einfach, aber wirkungsvoll

Schnell korrigiert man mit der Tonwertkorrektur den Tonwertbereich und die Farbbalance eines Bildes. Das ist leicht erledigt, doch das Resultat ist erstaunlich.

Mit der Tonwertkorrektur kannst Du schnell den Tonwertbereich und die Farbbalance eines Bildes ändern, indem Du die Helligkeitsstufen für Tiefen, Mitteltöne und Lichter des Bildes korrigierst. Das Histogramm – siehe Abbildung – dient Dir dabei als visuelle Hilfe bei der Einstellung der Farbwerte des Bildes.

Nicht nur professionelle Bildbearbeitungsprogramme bieten Dir die Funktion, sondern bereits Programme Deines Betriebssystems. So korrigiere ich oft schnell auf dem Mac mit dem Vorschau-Programm die Tonwertkorrektur.

Fotovergleich: Rechts wurde nur eine Tonwertkorrekur vorgenommen

Tonwertkorrektur: Automatisch oder Manuell

Das Histogramm zeigt den Tonwertbereich und die Farbbalance eines Bildes an

Über die Funktion Tonwertkorrektur wertest Du Bilder und Fotos oft innerhalb von Sekunden optisch auf und sie sehen prägnanter aus. Wenn Du faul bist und auf die manuelle Optimierung verzichtest, dann nutzt Du gleich die Auto-Tonwertkorrekur von Affinity Photo oder die Korrektur von Photoshop.

Beispiel: Tonwertkorrektur mit Photoshop

Bei Photoshop genügt die Tastenkombination STRG + Shift + L, um die automatische Tonwertkorrektur zu starten. Oder Du dirigierst Deinen Mauszeiger in das Menü Bild > Anpassen > Auto-Tonwertkorrekur.

Empfehlenswerter ist jedoch die manuelle Korrektur. Die manuelle Tonwertkorrektur rufst du mit STRG + L auf. Oder Du findest sie über das Menü unter Bild > Anpassen > Tonwertkorrekur. Ist das Fenster geöffnet, zeigt sich ein Histogramm – siehe Bild.

Um das Bild zu schärfen, rückst Du einfach die beiden kleinen Dreiecke links und rechts des Histogramms manuel näher an den Beginn des “Histogramm-Bergs”. Mit einem Klick auf OK korrigierst Du dann das Spektrum der Tonwerte.

Mehr über die Tonwertkorrektur und wie diese funktioniert liest Du in »Tonwertkorrektur: Einführung«.