Bildproportionen bzw. Seitenverhältnisse
Bilder zurechtschneiden

Mit drei einfachen Tatsachen optimierst Du jedes Bild: Erstens mit einem harmonischen Seitenverhältnis, der Beachtung der Drittelregel und der abschließenden Tonwertkorrekur.

Seitenverhältnisse (Ratio) für den Bildaufbau

Wenn Du Bilder beschneidest oder Bildausschnitte komponierst, helfen Dir harmonische Proportionen, die dem Auge des Betrachters gefallen. Diese Zusammenstellung listet die beliebtesten Seitenverhältnisse auf.

Proportionen wie das 16:9-Format oder der goldene Schnitt, empfinden Menschen als harmonisch. Beschneidest Du Bilder mit harmonischen Seitenverhältnissen, können die Bilder mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wie sehr Proportionen und Seitenverhältnisse in der Natur vorkommen, zeigt auch der Kurzfilm »Nature by Numbers«.

Sicherlich hast Du schon einmal vom goldenen Schnitt gehört. Der goldene Schnitt ist ein Hilfsmittel bei der Bildgestaltung, der Dir helfen kann harmonische Bilder zu gestalten. Ob in der Fotografie oder z.B. in der Modebranche: Der goldene Schnitt wird bei gerne für die harmonische Aufteilung von Bildern oder Kleidern in einem bestimmten Teilungsverhältnis genutzt.

Dieses Teilungsverhältnis kommt extrem oft in der Natur vor und findet sich in zahlreichen Pflanzen und Tieren wieder. Wir Menschen empfinden den goldenen Schnitt oft als harmonisch (Beispiele aus der Natur). Wie sehr Proportionen und Seitenverhältnisse in der Natur vorkommen, zeigt auch der Kurzfilm »Nature by Numbers«.

Der goldene Schnitt findet sich auch in zahlreichen prominenten Seitenverhältnissen wider – z.B. im 16.9-Format des Breitbildfernsehens. Wenn Du Bilder beschneidest oder Bildausschnitte komponierst, helfen Dir diese harmonische Proportionen, die dem Auge des Betrachters gefallen. Im weiteren stelle ich Dir die wichtigsten Seitenverhältnisse vor:

Goldenes Rechteck – 1,618:1 (Beispielbild: 666x412 Pixel)

Goldenes Rechteck – 1,618:1

Als Goldenes Rechteck bezeichnet man ein Rechteck mit dem Seitenverhältnis des Goldenen Schnitts. Vom Goldenen Schnitt spricht man, wenn eine Strecke AB so zweigeteilt wird, dass die ganze Strecke AB zur längeren Teilstrecke AC im gleichen Verhältnis steht wie AC zur kürzeren Teilstrecke CB. Das Verhältnis beträgt etwa 1,61893:1.

Seitenverhältnis 21:9 (Beispielbild: 666x285 Pixel)
Seitenverhältnis 2:1 (Beispielbild: 666x333 Pixel)
Seitenverhältnis 16:9 (Beispielbild: 666x375 Pixel)
Seitenverhältnis 5:3 (Beispielbild: 666x400 Pixel)
Seitenverhältnis 3:2 (Beispielbild: 666x444 Pixel)
Seitenverhältnis 4:3 (Beispielbild: 666x500 Pixel)

Dieses Seitenverhältnis hat sich in meiner Jugend in den 90er Jahren eingeprägt. Damals hatten sämtliche Computermonitore genau dieses Seitenverhältnis. Finde heute mal einen Flachbildschirm, der dieses Seitenverhältnis hat ;)

Tabelle mit Pixelmaßen: Goldene Seitenverhältnisse

21:9 2:1 16:9
Breite Höhe Breite Höhe Breite Höhe
360 154 360 180 360 203
640 274 640 320 640 360
1024 439 1024 512 1024 576
1280 549 1280 640 1280 720
1920 823 1920 960 1920 1080